Was ist die Ursache für Parodontitis?

Ursache für eine Parodontitis ist u.a. die Ansammlung von speziellen Bakterien (Biofilm), die sich fest an den Zahnoberflächen anhaften und schwere Entzündungen verursachen. Wird der Zahnbelag (Plaque) nicht regelmäßig entfernt, kann es innerhalb von wenigen Tagen zu einer Entzündung des Zahnfleisches kommen. Anzeichen hierfür sind geschwollenes, gerötetes oder sogar blutendes Zahnfleisch. (Gingivitis).

Jetzt ist ein Besuch bei Ihrem Zahnarzt Pflicht!

Duch eine professionelle Zahnreinigung kann schlimmeres verhindert werden. Meist haben Patienten jedoch keine Schmerzen und neigen dazu die ersten Anzeichen zu ignorieren. Findet jedoch keine Behandlung der Gingivitis statt, greifen die Bakterien nach und nach auch den Zahnhalteapparat (Paradontium) an (Parodontitis). Eine Parodontitis auch oft Parodontose genannt, kann bis hin zum Verlust eines ansonsten völlig gesunden Zahnes führen.

Nachsorge ist das A und O!

Nach einer Parodontitisbehandlung ist eine regelmäßige Nachsorge, in einem, auf Ihren Krankheitsfall abgestimmten Intervall (meist 3 bis 6 Monate), eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung so wie eine intensive häusliche Mundpflege unumgänglich.

Behandlung der Parodontitis

Bevor Ihr Zahnarzt bei Ihnen eine Parodontitisbehandlung durchführen darf, muss Ihre Krankenkasse diese Behandlung genehmigen (ausgeschlossen hiervon sind privatversicherte Patienten). Die Voraussetzung für eine Kostenübernahme der Behandlung durch Ihre Krankenkasse, ist das FEHLEN von Zahnstein, dies bedeutet, eine angemessene Vorbehandlung im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung inkl. einer individuellen Mundhygieneinstruktion ist meist notwendig.

In unserer Praxis arbeiten wir mit einem modernen Ultraschall-Gerät. Der Biofilm und der Zahnstein unterhalb des Zahnfleisches, an den Wurzeloberflächen werden unter Lokalanästhesie, gründlich entf. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit sich Ihre Zahnfleischtaschen mit Hilfe des Lasers therapieren zu lassen.

Parodontologie 2

Einsatz unseres Dentallasers

Fragen & Antworten zur Parodontologie

Durch eine zweimal tägliche, gründliche Pflege der Zähne mit der Zahnbürste, ergänzt durch eine einmal tägliche Reinigung aller Zahnzwischenräume verhindern Sie die Bildung schädlicher bakterieller Zahnbeläge. Diese stellen die Hauptursache für eine Parodontitis dar.

Ergänzen sollten Sie Ihre häusliche Mundhygiene mit regelmäßigen Kontrollen bei Ihrem Zahnarzt sowie professionellen Zahnreinigungen.

Eine bestehende Parodontitis kann durch eine systematische Behandlung meist zum Stillstand gebracht werden. Grundlage jeder Behandlung ist dabei die vollständige Beseitigung der verursachenden bakteriellen Beläge (Plaque). Durch den Einsatz hochmoderner Dentallaser können wir die Therapie unterstützen und den Behandlungserfolg maximal verbessern.

Der Dentallaser ist ein Behandlungsinstrument, das einen hoch gebündelten, energiereichen Lichtstrahl aussendet. Durch verschiedene Wellenlängen des Lichtstrahls werden in unterschiedlichen Geweben, wie z.B. an der Zahnhartsubstanz, am Zahnfleisch oder auch an metallischen Strukturen (z.B. einem Zahnimplantat) unterschiedliche Wirkungen erzielt.

Die Laserstrahlen werden vom Gewebe aufgenommen und können dann zum Mobilisieren und Abtrag von Gewebe, zur Reduzierung der Keime im Behandlungsgebiet, zur Blutstillung oder zur Verbesserung der Wundheilung genutzt werden.

Parodontologie 3

Kontakt

Ihr Wunschtermin

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Wunschtermin bei uns bequem online. Auch vom Smartphone und Tablet ganz einfach.